Beitrag: Gesichtspflege

Von Astrid Schneeweiss-Dahl


Gesichtspflege ein „Must-have“ für eine gesunde reine Haut.

Faktoren wie Staub, Sonne, ungesunde Ernährung, Rauchen... nehmen das Gesicht ständig in die Mangel. Dazu kommen noch Cremes, Make-up und im Sommer natürlich die so wichtige Sonnenschutzpflege. "Übrigens ist eine Sonnenschutzcreme das beste Anti-Aging Mittel gegen vorzeitige Hautalterung."

Allgemein reicht es deshalb nicht aus sein Gesicht nur mit Wasser zu reinigen!

Zumindest einmal am Tag ist es deshalb notwendig, sein Gesicht mit einer speziellen milden Reinigung zu säubern.

So schafft man  die Voraussetzung für eine perfekte Gesichtspflege.

Erst im Anschluss macht es Sinn Produkte wie zum Beispiel eine Gesichtscreme bzw. Pflegeampullen aufzutragen. 

Weshalb?

Pflegende Inhaltsstoffe können auf einer gereinigter Haut viel, viel besser wirken, weil sie zum einen leichter in die Haut eindringen und zum anderen ihre schützende bzw. aufbauende Wirkung besser entfalten.

Andernfalls begünstigt man entzündliche Prozesse oder Akne im Gesicht.

Hier ein paar Tipps:

1. Die Reinigung der Gesichtshaut:

  • Entferne zuallererst Make-up und Lippenstift mit entsprechenden Reinigungsprodukten wie zum Beispiel diese: Reinigungsmilch oder Reinigungsschaum. (Falls Du Dir hierbei unsicher sein solltest, welches Reinigungsprodukt das richtige für Deine Haut ist, frage einfach Deine Kosmetikerin!)
  • Trage Deine Reinigung mit kleinen einmassierenden kreisenden Bewegungen auf. 
  • Spüle anschließend Dein Gesicht mit lauwarmen Wasser ab (nicht mit zu heißem Wasser).

2. Peeling: 

  • Ein bis zwei mal solltest Du ein Gesichtspeeling in der Woche anwenden. Peeling befreit die Haut von abgestorbenen Hautzellen und Mitessern. Und sorgen nicht nur für einen frischeren Teint, sondern bewirken auch, dass Deine Pfegeprodukte viel besser in der Haut einwirken können. Falls Du ein Körperpeeling verwendest, solltest Du dieses besser nicht im Gesicht anwenden. (Die kleinen Partikel könnten zu grob und scharfkantig für deine Haut im Gesicht sein.)

Die Gesichtscreme

Heute steht uns eine Vielzahl an Pflegeprodukten zur Verfügung, bei denen die Wahl oft schwer fällt. Hier sollte auf jeden Fall eine richtige Wahl getroffen werden - denn keine Pflege ist auch keine Lösung und die falsche Gesichtspflege, kann schnell zu (noch mehr) Hautproblemen führen.

Was sollte in einer Gesichtscreme enthalten sein?

Natürlich eine sinnvolle Kombination aus Wirkstoffen, welche zum jeweiligen Hautbild passt.

Hier ein paar Beispiele, was Wirkstoffe mit Deiner Haut machen:

  1. Hyaluron spendet der Haut Feuchtigkeit und glättet sie, was zur Reduktion von Fältchen führt. Mein Tipp: Hyaluron Sensation Cream
  2. Vitamin A gilt als „Power Wirkstoff“. Es spielt eine Rolle bei der Zellbildung. Es steigert die Zellregeneration und fördert die Elastizität. Mein Tipp: Retinol Cream
  3. Vitamin E ist für die Elastizität der Haut zuständig - wirkt gegen schädliche UV-Strahlen und beugt somit einer vorzeitigen Hautalterung vor. Mein Tipp: Epigran
  4. Vitamin C ist ein Antioxidans, das wirksam Anzeichen der Hautalterung vorbeugt und reduziert - auch ein „Power Wirkstoff“ mit dem "Glow Effekt". Mein Tipp: Vitamin Flash

Das sind nur sehr wenige Inhaltsstoffe, die unsere Haut schützt, aufbaut und (oder) regeneriert.

Mein Fazit:

Eine optimale abgestimmte Creme trägt maßgeblich zu einem gesunden, strahlenden & frischen Hautbild bei! Ohne regelmäßiger Pflege ist dies in der Regel nicht möglich! Vertraue Deiner Kosmetikerin, denn diese ist perfekt ausgebildet, geschult und analysiert Deine Haut, bevor sie eine Pflege für euch zusammenstellt.


Wenn Du magst, kannst Du Dir auch eine eine Pflegeberatung per Telefon bei mir sichern. Ruf doch einfach über diesen Butten bei mir an:

Ich freue mich von Dir zu hören!

Deine Astrid 

(Mehr über mich...)